Bestattungen Nils Martens                                            

Soforthilfe im Trauerfall  (04407) 91 67 71

                                                  

Bestattungsarten

Dank verschiedener Bestattungsformen gibt es auch unterschiedliche Möglichkeiten der Beisetzung.
Dabei ist es sinnvoll, auch die spätere Grabpflege zu bedenken.
Sprechen Sie uns an: wir kennen uns in unserer Region gut aus und helfen Ihnen gerne bei Ihrer Entscheidungsfindung.

Erdbestattung
Die Trauerandacht mit Aufbahrung des Sarges findet in einer Kirche oder Kapelle, mit anschließender Beisetzung auf dem Friedhof, statt.

Feuerbestattung
Die Trauerandacht mit Aufbahrung des Sarges findet in einer Kirche oder Kapelle mit anschließender Überführung zum Krematorium statt. Die Urnenbeisetzung erfolgt nach der Feuerbestattung im "kleinen" oder Familienkreis. Dazu gehört eine Trauerandacht in der Kirche oder Kapelle und anschließender Urnenbeisetzung.

Seebestattungen
Die Trauerandacht mit Aufbahrung des Sarges findet in einer Kirche oder Kapelle mit anschließender Überführung zum Krematorium statt. Die eigentliche Seebestattung, d.h. die Urnenbeisetzung, erfolgt in einem zugelassenem Seegebiet Ihrer Wahl.

Auf Wunsch kann vorher eine Trauerandacht mit der Urne in einer Kirche oder Kapelle stattfinden. Bei Seebestattungen arbeiten wir mit der Seebestattungsreederei Albrecht  zusammen.

Friedwaldbestattung
Die Trauerandacht mit Aufbahrung des Sarges findet in einer Kirche oder Kapelle mit anschließender Überführung zum Krematorium statt. Nach der Feuerbestattung findet die Urnenbeisetzung in einem Friedwald Ihrer Wahl statt. In unserem Gebiet wird vorzugsweise der Friedwald Hasbruch bei Hude genommen. Auf Wunsch kann vor der Urnenbeisetzung eine Trauerandacht mit der Urne in einer Kirche oder Kapelle abgehalten werden.

Bestattungen ohne Relegionszugehörigkeit
Eine Trauerandacht für Menschen ohne Relegionszugehörigkeit ist bei allen Bestattungsformen möglich. Bei uns finden solche Trauerandachten in der Regel in der  Kapelle auf dem Neuen Friedhof an der Litteler Straße statt. Alle Bestattungsformen und Friedhöfe sind dabei möglich.

Grabarten

Wahlgrab (bei Erd- und Feuerbestattungen)
Das Wahlgrab kann schon zu Lebzeiten auf einem Friedhof frei ausgesucht und erworben werden. Lage und Größe der Grabstätte können Sie so selbst bestimmen. In einem Wahlgrab sind auch mehrere Bestattungen möglich. So ist eine Familiengrabstätte für mehrere Verstorbene immer ein Wahlgrab. Das Nutzungsrecht lässt sich nach Wunsch weiter verlängern.

Reihengrab (bei Erd- und Feuerbestattungen)
Die Lage dieser Grabstätte wird von der Friedhofsverwaltung bestimmt. Im Reihengrab ist immer nur eine einzige Bestattung möglich, es eignet sich daher nicht als Familiengrabstätte. Die vorgeschriebene Ruhezeit wird zugeteilt und muss eingehalten werden, eine Fristverlängerung ist nicht möglich. Die Nutzungsrechte nach Ablauf dieser Frist gehen zurück an die Friedhofsverwaltung. Das Grab muss daraufhin vom Nutzungsberechtigten aufgelöst werden.

Pflegefreie Grabstellen (Rasengrab bei Erd- und Feuerbestattungen)
Hier erfolgt die Beisetzung des Sarges oder der Urne des Verstorbenen in einem Rasenfeld. Das Grab kann mit einer flachen Grabplatte versehen werden, die der Rasenhöhe entspricht. Die Rasenpflege übernimmt die Friedhofsverwaltung. Auch bei den Rasengräbern ist es möglich, dass eine oder (auf Wunsch) mehrere Grabstellen vergeben werden, deren Nutzungsrecht von 30 Jahren durch die Nutzungsberechtigten verlängert werden können.